Taborno im Teneriffa-Lexikon

Zusammen mit Las Caroneras bildet Taborno das sprichwörtliche Ende der Welt, denn wer hier angekommen ist, der kommt zu Fuß nicht mehr weiter. Ganz in der Nähe des unheimlich beliebten Aussichtspunktes Pico del Ingles in nördlicher Richtung kommt man auf sehr engen und sehr kurvenreichen Straßen hier her. Taborno ist ein ganz kleines Bergdorf, dass sich mitten im Anagagebirge befindet. Der Ort liegt auf dem Roque de Taborno, der mächtig ist und auch das Matterhorn von Teneriffa genannt wird. Der Gipfel liegt auf einer Höhe von 700 Metern über dem Meeresspiegel und gibt nicht nur einen wunderbaren Blick auf die Region frei. Hier kann man auch perfekt Wandern gehen, denn die kleinen Pfade sind ideal dafür geeignet. Zudem kann man eine Menge Sehenswertes erleben und die Natur einmal so richtig genießen. Besonders in der Frühlingszeit, wenn hier alles blüht und grünt, lohnt es sich, einmal mehr eine Wanderung durch dieses Region zu unternehmen. Der Ort Taborno selbst hat nicht besonders viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Einzig eine interessante Ziegenfarm befindet sich in der Nähe. Sonst besteht das Dorf nur aus sehr wenigen Häusern und einer kleinen Kapelle. Hinzu kommen noch zwei Lokale, in denen man zwar wunderbar essen gehen kann, aber sonst nichts weiter als die Natur genießen kann.

In diesem Artikel wird das Thema Taborno behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum