San Andres im Teneriffa-Lexikon

San Andres ist ein kleines Fischerdörfchen, dass sich im Nordosten von Teneriffa befindet. Es ist nur rund acht Kilomter von der Hauptstadt Teneriffas, Santa Cruz, entfernt und beeindruckt mit seinen vielen weißen Häusern, die sich an den Felshang des Anagagebirges anschließen. Wer auf der Suche nach einem der schönsten Strände von Teneriffa ist, der ist am Teresitasstrand in San Andres genau richtig. Hier ist nicht nur am Wochenende etwas los, denn neben feinem Sand bietet der Strand auch viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. In San Andres sind heute rund 4000 Einwohner zu Hause, die vor allem am Tourismus verdienen. Es gibt aber auch noch viele Einheimische, die auf alten Fischerbooten hinaus fahren und dafür sorgen, dass es in den zahlreichen Restaurants im Ort immer den frischesten Fisch gibt. Eines der Highlights der Stadt ist die Kirche San Andres Apostol, die im Jahre 1747 erbaut wurde. An ihrer Außenfassade befindet sich ein kleiner Glockenstuhl und auch im Innern ist die Kirche eine wirkliche Attraktion. Aber auch ein Bummeln durch die kleinen und großen Straßen ist ein Erlebnis für sich, denn hier kann man noch viel von der Ursprünglichkeit sehen. Besonders faszinierend sind die vielen riesengroßen Lorbeerbäume, die man an jeder Ecke finden kann. Vom Strand aus kann man in der Bucht von San Andres einen großen Wellenbrecher sehen, der neben den Schwimmern auch die Fischer vor der Brandung schützt. An der Bucht kann man auch noch die Überreste von einer einst recht mächtigen Festung sehen, die bei einem Unwetter komplett zerstört wurde.

In diesem Artikel wird das Thema San Andres behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum