El Medano im Teneriffa-Lexikon

El Medano hat keinerlei touristische Highlights zu bieten und doch ist der Ort weltbekannt. Vor allem Windsurfer kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, denn hier herrschen immer sehr starke Winde. Daher gibt es auch viele Weltcups im Windsurfen, die in El Medano abgehalten werden. Im Ort selbst gibt es nur wenige kleine Hotels und einige Pensionen. Dafür aber viele Geschäfte und Restaurants, in denen man es sich gut gehen lassen kann. Aufgrund der hohen Dichte von Sportlern gibt es hier auch viele Restaurants, die eine spezielle Ernährung für die Sportbegeisterten anbieten. Neben dem Surfen kann man hier aber auch wunderbar baden gehen und es sich an den langen Stränden gut gehen lassen. Die Wassertemperaturen fallen hier niemals unter 19 Grad Celsius, was ganzjährig für ein Badevergnügen sorgt. Im Sommer kann das Meerwasser auch schon mal 25 Grad warm sein, weshalb man hier nicht mehr von einer Abkühlung sprechen kann. Daher sollte man sich auch immer gut vor der Sonne schützen, denn aufgrund der kühlenden Winde unterschätzt man schnell die Kraft der Sonne und einen Sonnenbrand kann man im Urlaub nicht gebrauchen. El Medano war einst ein sehr beschauliches Fischerdörfchen und wurde nur aufgrund der Winde zu einem Zentrum für den Sporttourismus. Neben der Begeisterung für den Sport, gibt es aber auch viele Sehenswürdigkeiten im Ort. So sollte man unbedingt einen Rundgang machen und sich dabei die Fußgängerzone nicht entgehen lassen. Interessant ist auch der Wochenmarkt, der jeden Samstag abgehalten wird. Hier kann man viele kulinarische Köstlichkeiten kaufen, aber auch vieles an Kunsthandwerk, welches die Insel zu bieten hat.


Hauptseite | Impressum