Candelaria im Teneriffa-Lexikon

Candelaria ist ein Ort, der sich auf der östlichen Seite von Teneriffa befindet. Bekannt ist der Ort als einer der wichtigsten Wallfahrtsorte der Kanareninsel Teneriffa. Verehrt wird hier die Schutzheilige der Kanarischen Inseln, die Virgen de la Candelaria. Daher pilgern auch viele Menschen am 14. und 15. August eines jeden Jahres hier her und besuchen die Wallfahrtkirche, die sich direkt am Meer befindet. Vor der Wallfahrtskirche befindet sich auch eine beeindruckende Plaza, auf der sich unter anderem eine bronzene Statue der Guanchen befindet. Candelaria ist die Heimat von rund 22.000 Einwohnern und sich nicht weit von der Touristenhochburg Santa Cruz entfernt. Und doch kann man hier nur wenig Touristisches finden, denn die Ursprünglichkeit, die sich dieser Ort beibehalten konnte, beeindruckt jeden Besucher. Besonders die Basilica de Nuestra Senore de la Candelaria mit dem benachbarten Dominikaner-Kloster ist ein Besuch wert, ganz gleich ob man gläubig ist oder nicht. Im naheliegenden Museum kann man alles über die Legende der Virgen de al Candelaria erfahren und sich von der Architektur dieser Bauten beeindrucken lassen. Interessant sind auch die Höhlen der Kamele die Cueva de los Camelos sowie die Grotte von San Blas. Besuchen muss man auch die Plaza de La Patrona, an der sich viele große Statuen befinden. Diese stellen die neun Menceyes, die Guanchen-Könige, dar und dienen als Zeichen des Versuchs der Spanier, ihren Vorfahren den Respekt entgegen zu bringen, den sie verdient haben. Ein touristisches Highlight sind diese Statuen aber in jedem Fall.

Sehenswertes in Candelaria

Candelaria bietet für Touristen viele Sehenswürdigkeiten, wie die bekannten Basilica de Nuestra Senore de la Candelaria, die als Wallfahrtskapelle weltweit bekannt ist. Aber auch weniger kirchliches kann man hier erleben, denn in den letzten Jahren hat sich dieser Ort zu einer wahren Metropole auf Teneriffa verwandelt. Es gibt eine unheimlich schöne Einkaufsstraße, die Calle Obispo Perez Caceres. Hier gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Läden und viele Bars und Restaurants, in denen man es sich gut gehen lassen kann und die vielen kulinarischen Köstlichkeiten der Insel probieren kann. Am Ende der Einkaufsstraße befindet sich die Plaza de La Patrona und das Hauptportal der Basilika. Von hier aus kommt man auch zum alten Kern der Stadt, der aus einer anderen Zeit zu stammen scheint. Hier kann man sehr viel von der Ursprünglichkeit des Ortes Candelaria und Teneriffa im Allgemeinen sehen und erfahren. Besuchen muss man hier die Kirche Santa Ana und das alte Rathaus. Beide Gebäude erstrahlen in der typischen kanarischen Architektur. Am meisten sehen und über die Stadt erfahren kann man bei einem Stadtrundgang, der von vielen Reiseführern angeboten wird. Informationen darüber kann man hier in jedem Hotel bekommen. Über die Calle Obispo Perez Caceres kann man bequem zur Uferpromenade Las Caletillas gelangen. Die Playa de Candelaria beeindruckt hier mit einem dunklen Lavastrand und einem tiefblauen Meer. Ganz in der Nähe befindet ich die Santa Ana Kirche, die im 18. Jahrhundert erbaut wurde. Wer gerne Baden gehen möchte, der muss unbedingt im Calle Osciona vorbei schauen. Dieses Meerwasserschwimmbad ist unheimlich modern und beeindruckt mit kulinarischen Köstlichkeiten und allerlei Angebot für jung und alt.

In diesem Artikel wird das Thema Candelaria behandelt. Gerne können Sie einen Kommentar hinterlassen. Weitere Artikel finden Sie unter dem entsprechenden Buchstaben.
Text (c) 2017: C. H.

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist derzeit deaktiviert.


Hauptseite | Impressum